für Corona – Genervte wie Dich & mich!

Liebe Freunde und Freundinnen des Loslassen,

„Können Markus und Angela eigentlich selbst auch loslassen? Oder lehren die das nur beruflich und leben es privat selbst nicht“? möchten vielleicht einige Neugierige von Euch heimlich gerne wissen, bevor sie auf die Idee kämen sich uns selbst einmal zum Loslassen mit Releasing nach Dr. E. und R. Lindwall anzuvertrauen. Schließlich vertraut man auch dem Bäcker mehr, der nicht nur noch industrielle Tiefkühlkost verkauft, sondern auch selbst noch aus Überzeugung und Berufung mit Liebe backen kann und zuhause am Tisch mit seiner Familie am Liebsten das eigene selbst gebackene Brot genießt… 😉

Seit dem 15. März 2020 waren wir durch den 1. Lockdown der ersten Corona-Welle als Solo-Selbstständige von einem auf den anderen Tag gezwungen unsere monatliche finanzielle Planungssicherheit vollständig loszulassen. Wir mussten 100 Prozent unserer „Coaching by Releasing – Einzelsitzungen“ und sämtliche Seminare und Fortbildungen als Präsens- Veranstaltungen absagen. Der Boden schien sich unter uns zu öffnen und wir fühlten uns existenziell einen biographischen Augenblick wie im freien Fall. Doch bevor wir psychologisch oder ökonomisch abstürzen konnten, schenkte uns die eine Kraft, von der die Religionen als „GOTT“ sprechen, die in der Mystik auch das eine SELBST genannt wird und die in der Releasing-Arbeit als der ewige, eine ALLERHÖCHSTE GEIST adressiert wird, die Idee unsere Arbeit zu 100 % auf Telefon-Sitzungen und Webinare umzustellen.

Das für uns ganz und gar Wundersame geschah. Wir selbst und unsere Gäste durften die Erfahrung machen und entdecken, dass eine ausschließlich akustische, intime seelische Dimension am Telefon sehr tiefes seelisches Loslassen nicht nur ermöglicht, sondern für manche Menschen zuhause in ihrem Lieblingsumfeld sogar leichter macht. Und auch online verbreitet sich durch den guten Willen und die Absicht aller Beteiligten der lebendige Geist von Mitgefühl und Liebe der Releasing-Arbeit und läßt uns alle immer wieder mit feuchten Augen auch im virtuellen Raum echte Begegnungen von Mensch zu Mensch, von Herz zu Herz, von Seele zu Seele erfahren.

Seitdem haben wir von Euch allen über Eure Erfahrungen mit der Coronazeit und mit Corona sehr viel gelernt. Viele Hundert Releasing-Begegnungen haben seit dem am Telefon und auf zoom.us stattgefunden. Wir hören Euch zu. Wir lernen jeden Tag dazu.

Wir hören zu, wenn Ihr von Euren Eltern erzählt, die Ihr im Alten- und Pflegeheim erst nicht mehr besuchen und dann auch nicht rechtzeitig persönlich verabschieden konntet. Wir hören zu, wie es wirklich ist einen schweren Verlauf von Corona gehabt zu haben und auch nach Monaten noch nicht wieder richtig schlafen zu können und vital zu sein. Wir hören zu, wenn Ihr voller Wut in Süddeutschland über eine überfüllte Intensivstation durch nicht geimpfte Menschen seid und wir spüren den Schmerz, wenn Ihr noch Zeit braucht dem Impfen zu vertrauen und wenn deshalb langjährige Beziehungen zu Angehörigen und Freunden gelitten haben oder sogar in die Brüche gegangen sind. Gott, Releasing und unserer Erfahrung mit Releasing sei Dank, vertrauen uns beim Loslassen Menschen aus vielen unterschiedlichen Richtungen und mit ganz verschiedenen Erfahrungen und Perspektiven. Zuhören ist unser Job. Nicht urteilen, nicht erwarten, nicht werten, sondern zuhören ist unser Job. Die Philosophie der Releasing-Arbeit von „bedingungslosem Mitgefühl & Liebe“ ist in der Praxis ZUHÖREN, oder andernfalls nur noch eine weitere folgenlose, schön klingende Theorie.

Auf diese Weise haben wir seit März 2020 einen großen Erfahrungsschatz gesammelt, was Menschen in diesen Corona – Zeiten durch die allgegenwärtige Bedrohung und Präsens von „Thema Nr. 1“ empfinden und erfahren. Durch diese Erfahrungen und Beobachtungen haben wir wohlmöglich einen kleinen zeitlichen therapeutischen Erfahrungsvorsprung Covid 19 bedingte alltäglich gewordene, psychische Befindlichkeiten einzelner Menschen eben nicht nur als individuelle, sondern auch als allgemeine, kollektive Erfahrungen einer ganzen Gesellschaft erkennen und sachlich und und sprachlich – noch behutsam tastend – formulieren zu können.

An diesen Erfahrungen als Releasing – Lehrende seit März 2015 möchten wir Euch im Folgenden in diesem BLOG teilhaben lassen. Wir schenken Euch damit zu Weihnachten und der Jahreswende 2021/2022 einen tiefen Einblick in die Lebendigkeit und Aktualität von menschlichen Loslass-Prozessen im Kontext von Releasing nach Dr. E. und R. Lindwall und der erneuten Eskalation der Corona-Pandemie zum Jahresende 2021.

Wir empfehlen Euch deshalb die folgenden Releasing-Sätze sehr langsam mit Herz und mit Verstand zu lesen. Und gerade dann, wenn Ihr beim Lesen eines Satzes entweder den Gedanken in Euch hört „Das kenne ich doch“, oder wenn Ihr beim Lesen eine Resonanz in Form von Gefühlen im Körper oder Empfindungen im Herzen spürt, dann lest die entsprechenden Sätze und Abschnitte besser anschließend noch einmal laut und atmet einige Male bewußt tief dabei durch. Fühlt sich doch gleich wirklich anders an 😉

Es werde Licht! Friedliche Weihnachten und ein frohes neues Jahr! Danke für Euer Vertrauen und Eure Treue ganz besonders seit März 2015. Bitte empfehlt uns weiter, wenn es Eurer Seele gefällt oder ladet uns gerne auch mal für eine private oder öffentliche Einführungsveranstaltung mit Vortrag und Demonstration von Loslassen mit Releasing bei Euch zuhause oder in Eurer Region ein. Und nun kommt unser Stimmungsaufheller für Alle! Macht es Euch richtig bequem und schön. Nehmt Euch etwas Zeit ungestört zu sein und habt Spaß beim Lesen und mit dem Loslassen von Eurem Corona-Stress mit den gleich folgenden Sätzen.

Markus & Angela Langholf, Linz am Rhein, Weihnachten 2021

Weiterbildung mit Releasing
Wir sind staatlich – Finanzgericht Köln – als berufsbildend anerkannt
und werden seit vielen Jahren von verschiedenen Bundesländern
durch die Bildungsprämie für unsere Weiterbildungen gefördert.

Mitte Januar gibt es eine neue kostenlose Einführung in Releasing nach Dr. E. und R. Lindwall für neue Interessenten auf zoom.us. Ostern feiern wir mit einer intensiven Urlaub- und Releasingwoche auf dem Cap Sizun. Im Sommer 2022 beginnt eine neue Releasing-Fortbildung für Professionelle aus helfenden, heilenden, sozialen, lehrenden Berufen, für Führungskräfte, Kreative, Lebenskünstler und Gott- & WahrheitssucherInnen!

Feedback, Kontakt und/oder Terminvereinbarung
für unverbindliches, kostenloses persönliches Gespräch:
malangholf@t-online.de


Erfahrungen von M & Langholf mit Menschen und Loslassen mit Releasing in Corona-Zeiten seit März 2020

  1. Ich lasse los den Widerstand in dieser physischen Dimension zu sein, wo alles im Ungleichgewicht ist. Ich lasse los den Widerstand jeden Morgen neu in meinen Körper zurück kommen zu müssen und in einer Welt sein zu müssen, wo es nirgendwo Frieden gibt und alles im Ungleichgewicht ist. Ich lasse los meine Widerstände gegen meine Widerstände in diesem Körper, auf dieser Erde und in dieser Zeit hier sein zu müssen. Ich lasse los das Gefühl, dass mir das Leben nicht das Leben gibt, was mein Ich sich wünscht und den daraus resultierenden Ärger, schlechte Laune und die Wut auf das Leben und auf die Quelle des Lebens lasse ich los. Ich bitte um Vergebung und vergebe mir selbst. Ich treffe eine neue Entscheidung jetzt mit meiner ganzen Energie, Liebe und mit meinem Licht in diesen Körper zu kommen und mich „im Herzen meines Herzens“, – im „spirituellen Herzen meiner Seele“ in bedingungslosem Mitgefühl und Liebe für alle Wesen zu zentrieren.

  2. Ich lasse los mich vom Leben erdrückt zu fühlen und nicht genug Luft und Licht für meinen Körper und für meine Seele einatmen zu können. Ich lasse los dass Gefühl dass mein Körper, die Menschen und die Erde von einer „dicken grauen psychischen Schicht negativer und depressiver Gedanken und Gefühle“ umgeben sind. Ich lasse los das Gefühl, dass ich nicht mehr genug Luft und Licht einatmen kann um diese kollektive Negativität von anderen Menschen in meinem Umfeld zu verwandeln und aufzulösen. Ich lasse los das Gefühl, dass mein Solarplexus, mein Nervensystem, mein Herz, mein Gehirn von negativen Nachrichten, Gedanken und Gefühlen überlastet sind, dass ich nichts mehr davon hören, aufnehmen und verdauen kann.

    Ich lasse das Gefühl los, nicht zu wissen, was ich mit der großen dunklen Wolke negativer Gedanken und Gefühle während der Pandemie tun soll: Dagegen zu kämpfen, davor zu fliehen, oder die Negativität anderer Menschen in meinem Umfeld aufzunehmen und wie ein Märtyrer für sie zu tragen. Ich treffe eine neue Entscheidung Abstand zu nehmen von der äußeren Welt und von der Verwirrung der Menschen in der Welt und mich wieder in meiner seelischen Mitte, im Heiligtum der Liebe zu allem Leben zu zentrieren.

    Ich bin nicht nur physischer Körper und persönliches menschliches Bewusstsein mit dem Namen, den mir meine Eltern gegeben haben. Ich bin vor allem anderen ein geistiges Wesen, ein Kind des kosmischen Lichtes und der Liebe von Vater/Mutter Gott und kann immer und überall auch um Hilfe und Unterstützung durch alles Leben bitten und mich dafür öffnen. Und das wähle ich. Ich bin nicht allein. Ich öffne mich für Hilfe auch durch andere Menschen und ich öffne mich für Hilfe in Form ganz neuer Ideen, Chancen, Gelegenheiten & Netzwerke. Und so lasse ich jetzt auch das Gefühl los und die Angst los, dass mein Kopf, mein Gehirn, mein Scheitelzentrum und die Quelle der Inspiration und Intuition meiner Seele durch die kollektive Negativität blockiert wurden. Und ich öffne mich dafür und bitte darum, dass mein gesamtes Körper/Seele-System durch das „Licht meines wahren Hohen Selbst“ gereinigt und regeneriert werden und dafür danke ich.
  1. Ich lasse los die Angst vor wachsender emotionaler Polarisierung und sozialer Spaltung in meinem eigenen Umfeld und in der Gesellschaft. Die Philosophie der Releasing – Arbeit von Dr. E. und R. Lindwall ist sehr eindeutig. (Releasing – Freisein durch Loslassen, M. Langholf, sheema.de) Alle Menschen geben gemäß ihrer bisherigen Lebenserfahrungen und des daraus bisher gewachsenen Bewusstseins ihr Bestes. Das gilt auch dann, wenn wir uns im Rückblick betrachtet, geirrt hatten. Wir hatten es vorher aber eben noch nicht besser gewußt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses BLOGS können wir auch in Deutschland das spannende Experiment beobachten, dass eine ganze Gesellschaft das PRO und KONTRA einer Impfpflicht diskutiert, die von vielen Politikern zuvor ausgeschlossen war. Bei dieser Diskussion wird es neben der Gewichtung der wissenschaftlichen Fakten und besseren Argumente ganz sicher aber vor allem auch um den Tonfall und gegenseitigen Respekt gehen, wenn soziale Zerwürfnisse vermieden werden sollen. Jetzt könnte aber mit dem neuen Virus eine neue Situation entstehen, die dann von den Verantwortlichen auch neu gesichtet und entschieden werden muß.

    Viele „Impfgegner“ haben, zumindest unbewußt, gute Gründe in Form unterbewusster Erinnerungen und Traumata, für Ihre Position. Damit haben wir aus der Praxis des Releasing einige Erfahrung. Wenn solche, meistens unbewußten Traumata auch früherer Generationen, behutsam ins Bewusstsein geführt und mitfühlend angesprochen, emotional neutralisiert und damit losgelassen werden können, kann der betroffene Mensch sich selbst und seine Situation ganz neu sehen, verstehen, sich akzeptiert fühlen und aus innerer Freiheit eine neue Entscheidung treffen. Aber ganz egal, wie unsere Entscheidung auch ausfällt, hilft uns das Loslassen von psycho-sozialen, zwischenmenschlichen Erwartungen, Bewertungen und Urteilen sehr praktisch dabei, uns selbst zu erkennen und uns selbst und unserem Nächsten mit mehr Geduld, Mitgefühl, Humor und Liebe zu begegnen.
  1. Ich lasse los die Angst vor politischen, religiösen, spirituellen negativen Gedankenfeldern und Ideologien. Ungleichgewichtige negative Gedankenfelder und Ideologien aus der Geschichte der Menschheit und aus der mentalen und emotionalen psychischen und gesellschaftlichen Atomsphäre können z.B. religiöse Dogmen sein, politische Ideologien, esoterische Ideologien, aber auch noch nicht verarbeitete, integrierte und noch nicht erlöste kollektive Traumata. Sie alle sind mit etwas Sensibilität und Intelligenz daran zu erkennen, dass sie aus einer Opferperspektive mit dem Duktus von moralischer Überlegenheit, Rechthaberei, Exklusivität, Geheimnistuerei und in jedem Fall mit Schuldzuweisungen und Vorverurteilungen arbeiten, die Spaltung bewirken und sehr häufig strategisch dazu dienen Gewalt als Mittel zum Zweck mehr oder weniger subtil vorzubereiten und zu legitimieren. VORSICHT! Hochmut macht auch Gebildete angreifbar.

  2. Ich lasse los nicht zu wissen wonach ich mich mit meinen Bedürfnissen richten soll, nach „Mutter Erde“ und der materiellen Welt unter mir und oder nach „Vater Geist“ und den geistigen Welten über mir. Ich erkenne jetzt, dass sie, durch Liebe in mir miteinander verbunden, in Wirklichkeit EINS sind und dass ich durch alle meine Erfahrungen aus meinem Innersten, aus meinem SELBST intuitiv geführt werde und immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin.
  3. Ich lasse los die Illusion, dass ich alles allein können, machen und kontrollieren muß. Ich akzeptiere, dass ich mit diesem Denken an die Grenzen meines alten menschlichen Bewusstseins gekommen bin. Es ist Zeit für meinen Bewusstseinswandel. Jetzt ist diese Zeit. Was der Raupe wie ihr Tod erscheint, ist für den Schmetterling die Geburt. Ich bin jetzt bereit meinen Kampf gegen mich selbst, gegen das Leben, gegen Gott und auch gegen Corona loszulassen.
    „Ich kann nicht mehr, mein Herz öffne sich, loslassen geschehe, meine Seele erwache!“
    Ich ergebe mich dem Fluss der göttlichen Liebe, der durch meine Seele fließt. ICH BIN.

7. Ich lasse los die Illusion, dass ich der/die Handelnde bin. Gott handelt durch mich.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.