B(L)ogbucheintrag Osterbotschaft 2021

Liebe Freunde, Freundinnen, Liebende des Lebens und des Loslassens,

Aus der langjähriger Empirie der professionellen Begleitung und Schulung von Menschen mit viel Empathie und Herz aus helfenden, heilenden und lehrenden Berufen wissen wir:

Wenn Menschen Frieden finden und wirklich loslassen möchten, sollten vorab 3 allgemein gültige und evolutionär entstandene innere menschliche Hindernisse erkannt, überwunden und losgelassen werden, um anschließend so vorbereitet auch seelisch inneren Frieden wirklich erfahren zu können.

  1. Lass los Deine Widerstände körperlich zur Ruhe zu kommen! Lass los alles innere Davonlaufen vor Dir selbst durch Überaktivität. Mache vorausschauend „Termine“ mit Dir selbst ohne das „Kosten/Nutzen-Denken“ „weltlicher“ Termine. Plane zweckfreie Zeit ein. Wenn es Dir schwer fällt körperlich zur Ruhe zu kommen, bewege Dich vorher. Mache Yoga oder Deinen Lieblingssport, gehe laufen, tanzen, schwimmen, aber immer immer ohne Leistungsdruck, damit die Seele mitkommt und atmen kann.
  2. Lass los Deine Widerstände innerlich still zu werden! Auch wenn der Körper ruhig ist, fliehen wir gerne auch noch bei geschlossenen Augen vor uns selbst. Also: Augen sind geschlossen, der Körper liegt oder sitzt gerade und entspannt zugleich, die Aufmerksamkeit richtet sich Richtung Brust- und Herzmitte („Herz-Chakra“), wo wir durch unsere Sensibilität und die Thymus-Drüse mit dem, wie man in Indien sagt, „Licht des inneren Bewusstseins“ verbunden sind: Mit unserer Liebe zu allem Leben!
    Dabei ist es sehr einfach, praktisch und hilfreich dem Atem zu erlauben sich „von selbst“ mit zu entspannen und mit der „Aufmerksamkeit im Atem“ mit viel Zeit und Ruhe in Richtung der „Liebe zu allem Leben“ in uns abzutauchen.
  3. Lass los Deine Widerstände Deine Gefühle und Empfindungen zu fühlen und zu empfinden. Wenn Du Dir wirklich viel Zeit und Ruhe schenkst, um in die Liebe zu allem Leben in Dir zu finden, gleitest Du allmählich mit und in Deinem Atem zunächst durch die Sphäre des „äußeren Herz-Zentrums“, wo die Erinnerungen Deiner Seele an Deine Erfahrungen mit „bedingter, persönlicher Liebe“ mit anderen Menschen gespeichert sind. Falls Du Dich gerade mit einem Menschen, der Dir privat oder beruflich nahesteht, in einem Konflikt befindest, können dann in dieser Phase ganz von selbst Gefühle der Traurigkeit, Angst, Trotz, Kampf, Wut, Hass, Eifersucht, Neid, Trauer und Schmerz auftauchen. Lass diese Wellen von Gefühlen kommen und wieder gehen wie ein Surfer eine Welle kommen lässt, darauf reitet und ihr nicht widersteht. Akzeptiere die Gefühle ohne Dich von den Gefühlen in Deinem Verhalten führen zu lassen.
  4. Und dann wähle bewusst „bedingungsloses Mitgefühl und Liebe“ für Dich selbst und für diese Person. Vergebe ihr, ihr unbewusstes, unwissendes und herzloses Verhalten Dir gegenüber und bitte die Seele dieses Menschen um Vergebung Deiner eigenen Unwissenheit. Wähle nun Dich ganz bewusst im „inneren Herz-Zentrum“, im Heiligtum Deines Herzens zu zentrieren, dort wo die „aus sich selbst leuchtende, unpersönliche Liebe zu allem Lebendigen“ wohnt. Daher kommst Du. Das bist Du. Innerer Frieden ist eine Wahl.

Bhagavan Sri Ramana Maharshi, dem berühmten Heiligen und Erleuchteten vom Berg Arunachala aus Südindien, verdanken wir die pointierte Formulierung der Essenz und Weisheit der gesamten Philosophie und Praxis der Releasing-Arbeit:

„Whatever is destined not to happen will not happen, try as you may. Whatever is destined to happen, will happen, do what you may to prevent it. This is certain. The best course, therefore, is to remain silent.

Was immer (vom göttlichen Ursprung )nicht vorgesehen ist, dass es geschieht,
wird auch nicht geschehen, da kannst Du versuchen, das es geschieht so sehr Du willst.
Was immer vorgesehen ist, dass es geschieht, wird
geschehen, da kannst Du soviel versuchen, dass es nicht geschieht wie Du willst.
Das ist sicher. Der beste Kurs ist deshalb still zu bleiben.

Das war der Kommentar von Sri Ramana Maharshi zur Erhaltung der psychischen Gesundheit auf dem Planeten Erde in guten, wie in schlechten, in alten und in neuen Zeiten.

Das folgende Gebet ist nach den Rückmeldungen vieler Menschen sehr praktisch und hilfreich dabei, in außergewöhnliche Stille eintreten zu dürfen, wenn es immer wieder aus einem Geist der Liebe zu allem Leben und zu allen Wesen gesprochen wird.

Gebet zur Zentrierung

Möge Deine Gnade mich still sein lassen

Möge Deine Gnade mich still sein lassen,
ALLERHÖCHSTER GEIST

Möge diese Stille in mir Dein Licht reflektieren
und Deine vielen Namen und Formen ehren und loben,
geliebter form- und namenloser
ALLERHÖCHSTER GEIST

Und möge Deine Liebe aus mir leuchten
Als eine gütige Einladung Deiner Barmherzigkeit
an die leidenden Menschen in der äußeren Welt:
Loszulassen, ihr Herz zu öffnen und
frei zu sein.

Frohe Ostern Euch und Euren Lieben,
M & A Langholf, Cap Sizun, 2.April

Loslassen, Erwachen, Bestimmung in neuen Zeiten leben? Noch sind wenige Plätze für unsere beliebten Releasing-Fortbildungen frei: malangholf@t-online


Saskia Langholf interviewt für Ihre Generation ihren Vater, den Releasing-Lehrer Markus Langholf, zum Thema „Loslassen.“ Eine berührende Einführung in die Lebenskunst des Loslassens mit Hilfe der Releasing-Arbeit für die nächste Generation!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.